Kinder- und Jugendschutz

Erzieherischer Jugendschutz gemäß § 14 KJHG

  • Der Landkreis Bad Kreuznach führte im Rahmen der Kampagne "Ja zum Jugendschutz" für minderjährige Veranstaltungsbesucher zum 1. Mai 2013 den PartyPass ein (PartyPass-Präsentation (Prezi-Animation - mit Klick auf die Leertaste oder Pfeiltaste können Sie die Präsentation bedienen).

    Der PartyPass ist eine gute Möglichkeit für Jugendliche unter 18 Jahren an Festen teilzunehmen. Gerne unterstützen wir Sie im Umgang mit dem PartyPass und unserer PartyPass-Box. Dies ist eine praktische Kiste mit allen benötigten Materialien wie Drucker, Laminiergerät, Fotoapparat etc. zur professionellen Herstellung von PartyPässen für eine geplante Veranstaltung. Diese können Vereine, Verbände, Schulen etc. kostenfrei bei ihrem zuständigen Ordnungsamt bzw. der Kreisjugendförderung ausleihen. Alternativ gibt es die neue PartyPass-App. Hinweis: Der PartyPass sollte in Verbindung mit den gängingen Farbbändchen angeboten werden. Mit dem Einsatz des PartyPasses entfällt die sog. Erziehungsbeauftragung!

Gesetzlicher Jugendschutz

Das Gesetz zum Schutze der Jugend in der Öffentlichkeit enthält im wesentlichen Gebots- und Verbotsnormen für Veranstalter und Gewerbetreibende und regelt Folgendes:

  • Aufenthalt in Gaststätten und Nachtclubs
  • Abgabe und Verzehr alkoholischer Getränke
  • Anwesenheit bei öffentlichen Tanzveranstaltungen
  • Besuch öffentlicher Filmveranstaltungen
  • Abgabe von Videokassetten und Bildträgern
  • Anwesenheit in öffentlichen Spielhallen
  • Rauchen in der Öffentlichkeit

Gesetzliche Bestimmungen

  • Gesetz über die Verbreitung jugendgefährdender Schriften
  • Zentrale Vorschrift für den Jugendmedienschutz. Hier werden Grundrechte des Artikel 5 Abs. 1 zum Schutze der heranwachsenden Jugend Beschränkungen unterworfen
  • Jugendarbeitsschutzgesetz; regelt den Schutz Jugendlicher in Beschäftigungsverhältnissen, z. B.: Schulbesuch, Freizeit, Ruhezeiten; Schutz vor bestimmten Arbeiten, Verbot der Kinderarbeit; Befreiungen bestimmter Art erteilt u. a. das Jugendamt nach Antragstellung, z. B. bei der Mitwirkung bei Fernsehaufzeichnungen oder anderen Einzelveranstaltungen

Jugendschutzkontrollen finden in Kooperation mit den zuständigen Ordnungsämtern sowie den jeweiligen Sachbearbeitern im Bereich Jugendkriminalität statt:


Planungshilfen

Ihre Ansprechpartner

  • Frau Dorothee Weiland
    Tel.: 0671 803-1542
    Fax: 0671 803-1549
    E-Mail senden
  • Frau Karola Wolf
    Tel.: 0671 803-1553
    Fax: 0671 803-2553
    E-Mail senden
  • Herr Lothar Zischke
    Tel.: 0671 803-1541
    Fax: 0671 803-1549
    E-Mail senden
  • Frau Tanja Form
    Tel.: 0671 803-1544
    Fax: 0671 803-1549
    E-Mail senden

Dokumente zum Download