Neue Strukturlotsin im Landkreis Bad Kreuznach

Mit ihrem Ziel, aktiv einen Beitrag zur Entwicklung und Erhaltung des ländlichen Raumes leisten zu können, hat Heike Bruckner im Januar dieses Jahres ihren Dienst als Strukturlotsin im Bereich Wirtschaftsförderung bei der Kreisverwaltung Bad Kreuznach angetreten. Bereits Ende Juli 2021 fand die Übergabe der Förderbescheide an die Landkreise Bad Kreuznach, Donnersbergkreis, Kusel und Kaiserslautern sowie an den Landkreistag Rheinland-Pfalz durch die damalige Bundesministerin Julia Klöckner auf der Wasserburg in Reipoltskirchen statt. Über das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderte Modellvorhaben „Interkommunale Zusammenarbeit in den Kreisen – Gemeinsam Innovationsprojekte in den Gemeinden unterstützen“ im Rahmen des Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) soll die Kooperation zwischen den an der Alte-Welt-Initiative beteiligten Landkreisen, der Evangelischen Kirche und dem Landkreistag Rheinland-Pfalz gestärkt werden. Im Fokus steht die Weiterentwicklung der Überschneidungsregion der vier Landkreise mit den Verbandsgemeinden Lauterecken-Wolfstein, Nahe-Glan, Nordpfälzer Land und Otterbach-Otterberg; aber auch der restliche Kreis Bad Kreuznach bleibt nicht unberücksichtigt. Aufgewachsen im Kreis Bad Kreuznach, ist Heike Bruckner mit den Strukturen im ländlichen Raum und dem damit verbundenen strukturellen Wandel vertraut. Um zur Stärkung der strukturschwachen Regionen beitragen zu können, hat sie nach ihrem Betriebswirtschaftsstudium an der Hochschule Koblenz und Jahren beruflichen Wirkens in der Erwachsenbildung, der lokalen Industrie und Dienstleistungsbranche sowie ihrem kommunalpolitischen und breiten ehrenamtlichen Engagement in zahlreichen Vereinen diese Herausforderung angetreten. Landrätin Bettina Dickes freut sich, dass Heike Bruckner als sogenannte „Strukturlotsin“ zusammen mit vier weiteren Strukturlotsen die interkommunale Zusammenarbeit wirksamer gestalten wird. Die Stabsstellen im Bereich der Wirtschaftsförderung dient als zentrale Beratungs- und Kontaktstelle für Fragen rund um die Themen der Regionalentwicklung, insbesondere für die Schwerpunkt-Bereiche Gesundheit (KH), Tourismus (KUS), Innenentwicklung (KL) und Wirtschaft (KIB). Der fachliche Schwerpunkt liegt für den Landkreis Bad Kreuznach im Bereich Gesundheit und der Beratung von Kommunen, Verbandsgemeinden sowie Vereinen. Probleme sollen gemeinsam angegangen und beseitigt, nachhaltige Strukturen aufgebaut und effektive Unterstützungsarbeit geleistet werden. Durch die Sichtung bis hin zur Beratung angebotener Förderprojekte, Wettbewerbe und Innovationsprogramme im Bereich der Regionalentwicklung sollen lokale Akteure befähigt werden, diese Programme und Initiativen zu nutzen. Hierbei stehen die Strukturlotsen der Kreise in ständigem Informations- und Erfahrungsdialog untereinander, um Synergieeffekte zu nutzen.  Sie agieren als Schnittstelle zwischen Ortsgemeinden, Verbandsgemeinden und den Kreisverwaltungen durch zielgerichtete Weiterleitung von Informationen.  Durch Einbringen von Impulse und Ideen tragen sie zur Entwicklung und Umsetzung von Visionen der lokalen Akteure bei. Sie schließen die Lücke zwischen einer Projektidee und deren Umsetzung, zeigen Handlungsoptionen auf und vermitteln an die zuständigen Stellen. Die Erstellung von nützlichen Informationsmaterialien, wie Website und Flyer, zählen ebenso zu den Aufgaben. Von der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) begleitet, werden die Strukturlotsen im Bereich des Projektmanagements unterstützt. Zudem erprobt die KGSt die Übertragung der Erkenntnisse auf andere Landkreise in Rheinland-Pfalz, sowie dem gesamten Bundesgebiet. Befristet auf drei Jahre, endet das Projekt im Juli 2024.

Für Anregungen, Informationen und Fragen steht Ihnen die Strukturlotsin gerne zur Verfügung. Heike Bruckner ist per E-Mail unter heike.bruckner@kreis-badkreuznach.de oder telefonisch unter (0671) 803-1646 erreichbar.