Direkt zum Inhalt
Hauptnavigation
Bereichsnavigation
Brotkrümelnavigation
Inhalt

Partnerschaften des Kreises

Tempelhof-Schöneberg (Berlin)

Seit 1963 bestehen partnerschaftliche Beziehungen zu Berlin-Schöneberg. Vor einigen Jahren fusionierten die Stadtbezirke Tempelhof und Schöneberg und so hat der Landkreis jetzt eine Partnerschaft mit zwei Bezirken. Vielfältige Kontakte, Aktivitäten und Besuche prägen seit fast 50 Jahren die Partnerschaft.

Immer wieder waren es vor allem Jugendliche, die nach Berlin oder Bad Kreuznach reisten. Schülerlotsen, Schulklassen, Vertreter der Sportjugend, Jugendfeuerwehren, Theater- und Musikgruppen. Eine Konstante waren auch die regelmäßigen Seniorenfahrten. Ausstellungen im Schöneberger Rathaus und in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin zeigten der Bevölkerung die facettenreichen partnerschaftlichen Aktivitäten. Winzer gewannen in Berlin viele Freunde für den Nahewein.

Mehr über Tempelhof-Schöneberg im Internet: www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg

Kiryat Motzkin (Israel)

Der Landkreis Bad Kreuznach war einer der ersten, der nach Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1969 freundschaftliche Beziehungen zu Kiriat Motzkin (in der Bucht von Haifa gelegen) knüpfte. Landrat a. D. Schumm wurde für seine besonderen Verdienste um die Partnerschaft und der Aussöhnung zwischen Israel und Deutschland mit der Ehrenbürgerschaft der Stadt Kiriat Motzkin ausgezeichnet. Landrat a. D. Velten wurde der Stadtschlüssel überreicht.

Der Jugend gehört die Zukunft und sie wird sie auch gestalten. Deshalb war vor allem der kontinuierliche Jugendaustausch zwischen den beiden Kommunen das große Ziel der Aktivitäten. Jugendbegegnungen mit Schulklassen, Jugendtanzgruppen, Jugendorchestern, Sportgruppen und Pfadfindern fanden ebenso statt wie Besuche von kirchlichen Gruppen und Vertreter der Kummunalpolitik.

Mehr über Kiriat Motzkin im Internet: www.motzkin.co.il

Szczytno (Polen)

Nach dem Wegfall des sog. Eisernen Vorhangs zwischen den West- und Osteuropäischen Staaten hatte Deutschland die große historische Chance, mit seinem nun direkten Nachbarn Polen freundschaftliche Kontake zu knüpfen. Wie so oft, waren es am Anfang (1991) private Kontakte, die sehr schnell zu offiziellen Beziehungen führten. Seit 1993 bestehen freundschaftliche Kontakte zu dem polnischen Landkreis Szczytno, dem früheren Ortelsburg, 200 km nördlich von Warschau gelegen. Szczytno liegt in dem landschaftlich sehr reizvollen Gebiet von Masuren, dem „Land der tausend Seen”.

Die vielfältigen Aktivitäten der Partnerschaft erstrecken sich u. a. auf einen regen Jugendaustausch, besonders auf der Ebene der Jugendverbände und der Schulpartnerschaften. Große Aktivitäten im Bereich der humanitären Hilfe und der kulturelle und kommunalpolitische Austausch sind weitere Schwerpunkte.

Mehr über Szczytno im Internet: http://powiatszczycienski.pl/