Die Kreisverwaltung als Ausbildungsbehörde

Eine Ausbildung in der Kreisverwaltung eröffnet vielseitige Perspektiven


 

 

Mit dem Ausbildungsbeginn der drei angehenden Verwaltungsfachangestellten, Nina Lamb, Mareike Kallenbach und Marvin Schappert, zum 01.08.2018 ist der Ausbildungsjahrgang 2018 der Kreisverwaltung vollständig. Schon zum 01.07.2018 haben elf Beamtenanwärterinnen und -Anwärter ihren Dienst aufgenommen. 

 

„Ich bin sehr froh, dass wir auch in diesem Jahr 14 junge Menschen zum Start in ihr Berufsleben in der Kreisverwaltung begrüßen dürfen“, erklärt Landrätin Bettina Dickes. Die Auszubildenden stellten die Zukunft der Verwaltung dar. „In den kommen-den Jahren werden weitere geburtenstarke Jahrgänge in den Ruhestand gehen. Durch den verstärkten, weiteren Ausbau der Ausbildung bringen wir uns selbst in die Lage, gute und ehrgeizige Menschen für die Kreisverwaltung zu gewinnen“, so die Landrätin. 

 

Mit nun insgesamt 38 Kolleginnen und Kollegen in Ausbildung stehe die Kreisverwaltung gut da. „Unabhängig davon, dass wir den Nachwuchs brauchen, stellt das Ausbildungsangebot der Kreisverwaltung auch ein wichtiges Zeichen dar. Wir geben jungen Menschen die Chance, hier ihren Weg in die Kommunalverwaltung zu finden“.

 

Während der Ausbildung in der Kreisverwaltung durchlaufen die Auszubildenden und Anwärter zahlreiche Arbeitsbereiche innerhalb des Hauses. Viele interessante Einblicke erleben die künftigen Sachbearbeiter auf diesem Weg. Auch der Zusammenhalt innerhalb des Verwaltungsnachwuchses wird regelmäßig gefördert. Hausinterner Unterricht zur Unterstützung beim schulischen Teil der Ausbildung, gemeinsame Ausflüge oder Projekte, welche die jungen Mitarbeiter selbst organisieren, gehören daher ebenfalls in die Ausbildungszeit der Kreisverwaltung.