Internetpräsenz Landkreis Bad Kreuznach

Direkt zum Inhalt
Hauptnavigation
Brotkrümelnavigation
Inhalt

Elterngeld und Betreuungsgeld


Dokumente zum Download

  • Den Antrag auf Elterngeld können Sie auf der Seite des Ministeriums für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen des Landes Rheinland-Pfalz herunterladen.
    NEU: Oder der Elterngeldantrag wird im Krankenhaus ausgehändigt. Frühestens kann der Elterngeldantrag ab Geburt des Kindes bei der Elterngeldstelle gestellt werden. Elterngeld wird drei Monate rückwirkend gewährt.

Elterngeld

Finanzielle Unterstützung für junge Familien

Für alle ab dem 01.01.2007 geborenen Kinder gilt das Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG).



Elterngeld für Kinder geboren ab 01.07.2015:

Aus Elterngeld wird Basiselterngeld, auch weiterhin als „Elterngeld“ bezeichnet. Neu hinzu kommt das Elterngeld Plus und der Partnerschaftsbonus.

Höhe des Elterngelds

  • Das Elterngeld beträgt 65 % des in den 12 Monaten vor Geburt des Kindes bzw. vor der Mutterschutzfrist durchschnittlich erzielte Einkommens aus Erwerbstätigkeit. Bei einem durchschnittlichen monatlichen Einkommen aus Erwerbstätigkeit unter 1.200,00 € erhöht sich diese Prozentzahl.

  • Das Elterngeld wird mindestens in Höhe von 300,00 € monatlich (Basiselterngeld) gezahlt, auch wenn die Antragstellerin bzw. der Antragsteller vor der Geburt des Kindes kein Einkommen aus Erwerbstätigkeit erzielt hat.


  • Der Elterngeldhöchstbetrag beträgt monatlich 1.800,00 € (Basiselterngeld).


Mutterschaftsgeld

Der Zuschuss vom Arbeitgeber zum Mutterschaftsgeld und Dienstbezüge werden für die Zeit der Mutterschutzfrist nach Geburt des Kindes auf das Elterngeld angerechnet.

 Lebensmonate des Kindes, in denen Mutterschaftsgeld nach Geburt des Kindes (bei Beamten Dienstbezüge) bezogen werden, gelten als Basiselterngeldmonate.

Geschwisterbonus

Das Elterngeld erhöht sich um den Geschwisterbonus, wenn im Haushalt

  • zwei Kinder, die das dritte Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder
  • drei oder mehr Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder
  • ein behindertes Kind, welches das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat

leben. Der Geschwisterbonus beträgt 10 % vom Elterngeld, mindestens aber 75,00 €.



Basiselterngeld (Elterngeld):

Das Basiselterngeld ist das bisherige Elterngeld ohne Möglichkeit der verlängerten Auszahlung.
Ein Elternteil kann höchstens für 12 Lebensmonate und mindestens für 2 Lebensmonate des Kindes Basiselterngeld beziehen.

Die Eltern haben gemeinsam Anspruch auf 14 Lebensmonate Basiselterngeld, wenn für mindestens zwei Lebensmonate bei einem Elternteil eine Einkommensminderung vorliegt. Zum Beispiel: Mutter beantragt 12 Lebensmonate und der Vater 2 Lebensmonate Elterngeld (die so genannten Partnermonate, nicht zu verwechseln mit dem Partnerschaftsbonus).

Das Basiselterngeld kann in der Zeit vom Tag der Geburt bis zur Vollendung des 14. Lebensmonats des Kindes bezogen werden.

Elterngeld Plus:

Beim Elterngeld Plus werden statt für einen Lebensmonat Basiselterngeld zwei Lebensmonate Elterngeld Plus gewährt.

Der Höchstbetrag des Elterngelds Plus ist die Hälfte des Basiselterngeldes (ohne Einkünfte im Elterngeldbezugszeitraum).

Elterngeld Plus kann auch nach dem 14. Lebensmonat des Kindes bezogen werden, sofern es ab dem 15. Lebensmonat in aufeinander folgende Lebensmonate von zumindest einem Elternteil in Anspruch genommen wird.

Erwerbstätigkeit während des Elterngeldbezuges:

Eine Erwerbstätigkeit während des Elterngeldbezuges ist bis zu 30 Stunden wöchentlich zulässig (Ausnahme Berufsausbildung)

Jegliches Erwerbseinkommen (auch Einkünfte aus einem Mini-Job) während des Elterngeldbezuges sind auf das Elterngeld anzurechnen.

Bei Anrechnung von Erwerbseinkommen während des Elterngeldbezuges ergeben sich Unterschiede in der Berechnung des Basiselterngeldes und des Elterngeld Plus. Hierzu möchten wir auf die Berechnungsbeispiele der Broschüre „Elterngeld Plus“ und den Elterngeldrechner unter www.elterngeld-plus.de vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend verweisen.

Partnerschaftsbonus

Der Partnerschaftsbonus sind vier zusätzliche Elterngeld Plus-Monate für beide Elternteile. Die Voraussetzung hierfür ist, dass beide Elternteile in vier aufeinander folgenden Lebensmonaten gleichzeitig nicht weniger als 25 und nicht mehr als 30 Wochenstunden im Durchschnitt des Lebensmonats des Kindes erwerbstätig sind. Dies kann es auch für Alleinerziehende geben.

Weitere Informationen und Antragsunterlagen zum Elterngeld und zur Elternzeit sowie den "Elterngeldrechner" können Sie hier herunterladen:

Betreuungsgeld

Aktuelle Informationen zum Betreuungsgeld erhalten Sie derzeit unter:


Ihre Ansprechpartnerinnen

 

zuständig für:

VG Stromberg, VG Bad Münster am Stein-Ebernburg, VG Rüdesheim

 

————————————————————————————————

 

zuständig für:

VG Bad Kreuznach, VG Bad Sobernheim

————————————————————————————————

 

zuständig für:

Stadt Kirn, VG Kirn-Land, VG Langenlonsheim, VG Meisenheim