Internetpräsenz Landkreis Bad Kreuznach

Direkt zum Inhalt
Hauptnavigation
Bereichsnavigation
Brotkrümelnavigation
Inhalt

Impressum

Rechtliche Hinweise

Anbieter von www.kreisbadkreuznach.de

verantwortlicher Diensteanbieter (§ 5 TMG und § 55 RStV) für www.kreis-badkreuznach.de ist der Landkreis Bad Kreuznach, vertreten durch Landrätin Bettina Dickes

Salinenstraße 47
55543 Bad Kreuznach
Tel. 0671-803-0
Fax 0671-803-1249
E-Mail: post@kreis-badkreuznach.de

Die Inhalte der Internetseiten wurden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der entsprechenden Fachabteilungen erstellt. Anfragen zum Inhalt richten Sie bitte an die zuständige Fachabteilung. Entsprechende Kontaktinformationen finden Sie hier.

Missbrauch, Hacking, Abuse

Bei Missbrauch (Urheberrechtsverletzungen, IP-Attacken, Hacking, gesetzeswidrige SMS- und Homepageinhalte) wenden Sie sich bitte an die Adresse post@kreis-badkreuznach.de.

Haftungsausschluss

Die bereitgestellten Informationen auf dieser Website werden sorgfältig geprüft und regelmäßig aktualisiert. Es kann jedoch keine Garantie dafür übernommen werden, dass alle Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und in letzter Aktualität dargestellt sind. Dies gilt insbesondere für alle Links zu anderen Websites, auf die direkt oder indirekt verwiesen wird.

Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten und Grafiken aller gelinkten Seiten und machen uns diese nicht zu Eigen. Außerdem können alle Angaben dieser Website ohne vorherige Ankündigung ergänzt, entfernt oder geändert werden

Copyright

Jedes Website-Design, jeder Text, alle Grafiken, jede Auswahl bzw. jedes Layout davon und jede Software unterliegen, sofern nicht anders angegeben, dem Urheberrecht, „Landkreis Bad Kreuznach”. Alle Rechte vorbehalten. Das Kopieren oder die Reproduktion (inklusive des Ausdrucks auf Papier) der gesamten Website bzw. von Teilen dieser Website, jede andere Verwendung der auf dieser Website verfügbaren Materialien bzw. Informationen – inklusive der Reproduktion, des Weitervertriebs, der Veränderung und der Veröffentlichung – ist untersagt, es sei denn, der Landkreis Bad Kreuznach hat dem vorher schriftlich zugestimmt. Wenn Sie Fragen zu dieser Website haben, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Alle sonstigen auf dieser Website erwähnten Warenzeichen, Firmennamen, Dienstleistungsmarken und Logos sind Eigentum der entsprechenden Firmen.

Elektronische Kommunikation mit der Kreisverwaltung Bad Kreuznach

Die Kreisverwaltung Bad Kreuznach bietet Ihnen die Möglichkeit zur elektronischen Kommunikation an. Wir eröffnen den Zugang nach Maßgabe der folgenden Bedingungen, welche nur für die Kommunikation mit der Kreisverwaltung Bad Kreuznach und nicht für Dritte (verlinkte Institutionen etc.) gelten:

1. Zugangseröffnung

Die elektronische Kommunikation mit der Kreisverwaltung Bad Kreuznach erfolgt grundsätzlich formfrei mit einfacher E-Mail (siehe Ziffer 2), sofern nicht ausnahmsweise eine Schriftform von Dokumenten gesetzlich angeordnet ist. Wenn die Schriftform vorgeschrieben ist, kann sie in der Regel durch die formgebundene elektronische Kommunikation (siehe Ziffer 3) ersetzt werden.

Wurde Ihrerseits eine elektronische formfreie oder formgebundene Kommunikation eröffnet, geht die Kreisverwaltung Bad Kreuznach davon aus, dass die gesamte Kommunikation in Bezug auf Ihr aktuelles Anliegen auf elektronischem Weg stattfinden kann, sofern Rechtsvorschriften dem nicht entgegenstehen. Mitteilungen der Kreisverwaltung Bad Kreuznach an Sie werden dann an die E-Mail-Adresse gesendet, von der aus Sie die Kommunikation eröffnet haben.

Bitte senden Sie der Kreisverwaltung Bad Kreuznach keine elektronischen Nachrichten (E-Mails), deren eigentlicher Inhalt erst über einen Link von einer Internetseite abgeholt oder heruntergeladen werden muss. Diese häufig umgangssprachlich als „Einschreiben per E-Mail“ bezeichneten Nachrichten werden aus Sicherheitsgründen von der Kreisverwaltung Bad Kreuznach nicht abgerufen. Abgesehen davon stellt ein „Einschreiben per E-Mail“ keine rechtlich verbindliche Zustellung dar; es entspricht nicht der Zustellung durch die Post mittels eines eingeschriebenen Briefs.

Möchten Sie E-Mails mit Dateianhängen an die Kreisverwaltung Bad Kreuznach senden, so beachten Sie bitte die nachfolgend zulässigen Formate:

Dateiformate

Dateiendungen

Rich Text Format

.RTF

Microsoft Word

.doc / .docx

Microsoft Excel

.xls / .xlsx

Acrobat Reader

.pdf

Reine Textdatei

.txt

Bilddateiformate mit den Endungen

.gif / .jpg / .tif / .bmp

Sofern Sie abweichende Dateiformate oder Dateien mit Makros verwenden, kann Ihr Dokument nicht entgegen genommen werden.

E-Mails dürfen eine Dateigröße von 5 Megabyte inklusive Dateianhängen nicht überschreiten.


Folgende E-Mails werden nicht entgegengenommen: E-Mails, die einen Virus oder sonstige Schadsoftware oder Dateien enthalten, die mit einem unbekannten Kennwort versehen sind, die als ausführbare Dateien (z.B. *.exe, *.bat) angehängt wurden oder die automatisierte Abläufe oder Programmierungen (z.B. Makros) beinhalten. E-Mails mit kommerziellen Absichten (SPAM-Mails) werden hier nicht angenommen. In allen genannten Fällen erhalten Sie von der Kreisverwaltung Bad Kreuznach keine weitere Mitteilung.


2. Formfreie elektronische Kommunikation

Für eine formfreie elektronische Kommunikation - unverbindliche Anfragen und Auskünfte - stehen Ihnen sowohl unsere zentrale E-Mail-Adresse

post@kreis-badkreuznach.de

als auch die persönlichen E-Mail-Adressen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung Bad Kreuznach sowie die zudem auf unserer Homepage angegebenen E-Mail-Adressen zur Verfügung.


E-Mails, welche in unserem zentralen E-Mail-Postfach eingehen, werden umgehend an die zuständige Stelle in unserem Hause weitergeleitet.


3. Formgebundene elektronische Kommunikation

Eine rechtsverbindliche formgebundene elektronische Kommunikation ist erforderlich, wenn für Dokumente, die Sie der Kreisverwaltung Bad Kreuznach übermitteln wollen, gesetzlich die Schriftform angeordnet ist. Das ist in der Regel der Fall, wenn für bestimmte Unterlagen eine eigenhändige Unterschrift vorgeschrieben ist, z.B. bei der Erhebung eines Widerspruchs.

Die Kreisverwaltung Bad Kreuznach eröffnet den Zugang zur rechtsverbindlichen formgebundenen elektronischen Kommunikation mittels der sog. De-Mail. Es handelt sich dabei um eine Kommunikationsform zur „sicheren, vertraulichen und nachweisbaren“ Kommunikation im Internet.

Um den De-Mail-Dienst nutzen zu können, müssen Sie bei einem akkreditierten Diensteanbieter ein De-Mail-Konto eröffnen. Weitere Informationen können Sie dem De-Mail-Gesetz entnehmen.

Bitte nutzen Sie die folgende De-Mail-Adresse, um sicher und verbindlich mit der Kreisverwaltung Bad Kreuznach zu kommunizieren:

post@kreis-badkreuznach.de-mail.de .


4. Ansprechpartner

Haben Sie Fragen zur elektronischen Kommunikation mit der Kreisverwaltung Bad Kreuznach, so stehen Ihnen bei technischen Fragen Herr Marco Tief unter der Rufnummer 0671 / 803-1223 bzw. per E-Mail Marco Tief oder bei organisatorischen Fragen Herr Matthias Korda unter der Rufnummer 0671 / 803-1200 bzw. per E-Mail Matthias Korda zur Verfügung.


5. Rechtliche Hinweise

Die Kreisverwaltung Bad Kreuznach übernimmt keine Gewähr dafür, dass das System zur Entgegennahme der von Ihnen übermittelten elektronischen Nachrichten technisch stets zur Verfügung steht. Schadensersatzansprüche gegen die Kreisverwaltung Bad Kreuznach sind ausgeschlossen, es sei denn, es liegt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vor. Für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gelten die allgemeinen datenschutz¬rechtlichen Bestimmungen.


6. EU-Dienstleistungsrichtlinie - Einheitlicher Ansprechpartner -

Im Rahmen der Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie 2006/123/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über Dienstleistungen im Binnenmarkt vom 12.12.2006, steht Ihnen seit dem 01.01.2010 der sog. „Einheitliche Ansprechpartner“ (EAP) zur Verfügung.

Im Allgemeinen sollen durch die EU-Dienstleistungsrichtlinie die Hindernisse im grenzübergreifenden Handel von Dienstleistungen innerhalb der Europäischen Union beseitigt und die Dienstleistungswirtschaft gefördert werden.

Aufgabe des EAP als reiner Verfahrensmittler ist es zu informieren, zu beraten und sich aktiv darum zu kümmern, dass Unternehmen eine Reihe von behördlichen Genehmigungen und Erlaubnissen zügig und ohne bürokratischen Aufwand erhalten. Des Weiteren koordiniert er eine Reihe von Verfahren und überwacht die Fristeinhaltung.
Die Zuständigkeit und somit die fachliche Beratung für das jeweilige Verfahren verbleibt bei der entsprechenden Behörde, welche eng mit dem EAP zusammenarbeitet.
Die Inanspruchnahme des EAP ist für Sie freiwillig und kostenlos. Es steht Ihnen daher jederzeit frei, sich an den EAP oder die jeweils zuständige Behörde selbst zu wenden oder für die Kontaktaufnahme zwischen diesen Stellen beliebig zu wechseln.

In Rheinland-Pfalz wird die Aufgabe des EAP von den Struktur- und Genehmigungsdirektionen Nord und Süd (SGD) wahrgenommen.

Die Kreisverwaltung Bad Kreuznach hat für die rechtsverbindliche elektronische Kommunikation über das Portal des EAP www.eap.rlp.de eine E-Mail-Adresse für Angelegenheiten eingerichtet, welche die Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie betreffen.

Weitere Informationen und den Zugang zum EAP finden Sie hier:

www.rlp-service.de

www.eap.rlp.de

www.dienstleistungsrichtlinie.rlp.de